Ingrid Köthe

Ich spiele gerne Klassik und Latin auf dem Klavier, singe sehr gern und sammle als Musiktherapeutin aussergewöhnliche Instrumente und Klangerzeuger.

Mein Ausbildungsweg zum Musiklehrer

Klavierunterricht im Alter von 7 bis 18 Jahren, 1 Jahr Gesangsunterricht (Delcina Stevenson), 2 Jahre Mitglied im Kammerchor a cappello Zorneding, seit 2003 Lizensierte Musikgartenleiterin, seit 2007 Musiktherapeutin DMtG, berufsbegleitendes Studium Musiktherapie am Freien Musikzentrum München, regelmäßige Fortbildungen in elementarer Musikpädagogik und Musiktherapie.

Ich habe mich für  Musikalische Früherziehung entschieden, weil es mir Spaß macht, Kinder für Musik zu begeistern.

Ich unterrichte Musikgarten, weil er die Kinder in der Entwicklung fördert und die Bindung zwischen Kindern und ihren Eltern positiv verstärkt.

Musiktherapie kann helfen, ganz ohne Worte psychische Prozesse bewusst zu machen und eine neue Sichtweise über sich und die Anderen zu erhalten. Und…Musiktherapie kann bei verzögerten Kindern Entwicklung gezielt anstossen (z.B. sprachlich).

Diese Musikstücke gefallen mir besonders gut: Rachmaninow Klavierkonzert  No. 3 d-moll, Dave Brubeck: Take Five … etc

Mein Unterricht

Als Lehrer ist mir wichtig dass die Schüler mit Freude zum Unterricht kommen und den Unterricht motiviert wieder verlassen. Motivierte Schüler sind auch lernbereiter…

Ingrid Köthe